Saaletreff

Lichtblick

Dienstag, 30. März 2021:13 Uhr ging es los, wir hatten vor einer Woche nicht alles geschafft und wollten an diesem Tag den Abschnitt bis zur oberen Pachtgrenze zumindest auf der rechten Seite schaffen. Wir waren wieder zu dritt. Haben ordentlich unsere Abstände eingehalten und sind durchs Gebüsch gezogen. Arne hatte sich vorsorglich seine Wathose übergestreift, um auch Zeug aus dem Wasser holen zu können. Es hat gedauert, bis wir durch waren, aber es hat sich gelohnt. Wir haben zwei Autoreifen, eine Heliumgasflasche, einen Kotflügel, eine Holztreppe, unglaublich viele leere Flaschen und den üblichen Plastikmüll zusammengetragen. Danach war ich breit und ziemlich schlecht gelaunt. Immer dieselben, die mit anpacken und was verändern wollen. Wir brauchen Hilfe. Von ganz vielen Anglern und solchen, die es nicht sind, nie werden wollen oder uns hassen, aber trotzdem an einer „sauberen“ Saale ihr Feierabendbier trinken wollen.

„Danke für Nichts!“, wollte am Vorabend noch der Choleriker in mir schreien, da bekam ich den Link zur Aktion des HBV Jena zugespielt. Wir sind also nicht alleine. Anderen Menschen dieser Stadt geht es genauso, dass sie ein großes Problem mit dem Müll in der Natur haben und vielleicht hilft es ja, dass sich davon wieder andere Menschen angesprochen fühlen. Das wäre ein richtig cooles Ding! Ich bin auf jeden Fall dabei und gebe gern etwas von meiner Lebenszeit, um meinen Lebensmittelpunkt zu einer bessern Welt zu machen. Was ich machen kann, ist, dass ich weiterhin den Dreck aufsammle und zur Entsorgung bereit stelle, den irgendwer dem Fluss übergeben hat, der diese wunderschöne Stadt durchfließt. Ich kann dafür Werbung machen, dass möglichst viele meiner Vereinskollegen mitmachen und so ihren Teil dazu beitragen, dass es sich für Jenenser/Jenaer und Touristen lohnt, Zeit an der Saale zu verbringen und dort nicht auf irgendwelchen Unrat schauen zu müssen.

Also los, lasst uns das Ding wuppen und anschließend genießen, was wir mit unseren Händen erreicht haben. Frei nach dem Motto:

“Glaube versetzt jeden Berg Tun reißt ihn ab schaufelt darunter ein Loch und trägt den Felsen zu Grab“

– COR („Lieber tot als ein Sklave“)

Bleibt euch treu und gesund. Bis demnächst auf diesem Kanal.

euer Schachti

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.