3.4.: FLOW am Gembdenbach

Liebe Naturfreunde,

auch dieses Jahr ist der Saaletreff wieder beim FLOW-Projekt vertreten. Am 3. April ist es so weit. Wir haben uns dieses Jahr entschieden, den Gembdenbach zu untersuchen.

Aber zunächst, was bitte ist das FLOW-Projekt?

Kurz gesagt, sollen dabei Fließgewässer erforscht werden, um gemeinsam Wissen zu schaffen und Gewässer zu schützen. Denn unsere kleinen Fließgewässer sind durch Einträge von Dünger und Pestiziden sowie Gewässerbegradigung in keinem guten Zustand. Auch werden die unzähligen kleinen Fließgewässer nicht standardmäßig von Behörden untersucht. Dies hat sich das FLOW-Projekt zur Aufgabe gemacht. Unterstützt wird alles vom BUND und es nehmen deutschlandweit über 50 Gruppen aus verschiedenen Bundesländern teil.

Und hier kommst du ins Spiel.

Das Flow-Projekt ist nämlich ein Citizen-Science-Projekt. Hier kann jeder „normale Bürger“ teilnehmen und sich aktiv an einem Forschungsprojekt beteiligen. Vorwissen wird nicht benötigt.

Wie läuft so eine Beprobung ab?

Die Untersuchung ist in drei Teile unterteilt und wird von einem Strukturgüte-Team, einem Chemie-Team und einem Makrozoobenthos-Team durchgeführt. Bei der Beurteilung der Gewässerstruktur werden Parameter wie Gewässerverlauf, Längsprofil, Querprofil, Sohlenstruktur, Uferstruktur, Gewässerumfeld untersucht. Das Chemie-Team untersucht Ammonium-, Nitrit-, Nitrat-, Phosphatkonzentration, Sauerstoffkonzentration und -sättigung, Temperatur, pH-Wert sowie die Leitfähigkeit. Bei der Beprobung und Bestimmung der wirbellosen Tiere des Gewässergrundes wird Multi-Habitat-Sampling inkl. Substratkartierung und Kick-Sampling durchgeführt und anschließend das Makrozoobenthos zur Ermittlung des SPEAR-Index bestimmt. Dabei bekommt ihr zu Beginn eine ausführliche Einführung in euer Arbeitsfeld.

Was könnt ihr zur Gewässerbeprobung mitbringen?

Neben Gummistiefeln empfehlen wir Lupen und Pinzetten, um die Köcherfliegenlarve wie auf dem Foto genau bestimmen zu können. Wenn vorhanden, könnt ihr auch euer eigenes Mikroskop mit einer 20-fachen Vergrößerung mitbringen. Daneben noch etwas Essen und Trinken und ganz viel Freude am Ausprobieren und entdecken.

Und wo treffen wir uns?

Wie schon erwähnt, wollen wir dieses Jahr zum ersten Mal den Gembdenbach untersuchen. Die erste Beprobung ist dabei für Sonntag, den 3. April 2022, von 10 bis etwa 15 Uhr angesetzt. Wir treffen uns an der Brücke der Straße „Am Erlkönig“ über den Gembdenbach (50°56’07.8″N 11°36’32.0″E). Es ist eine Fünferkreuzung, wie auf dem Kartenausschnitt gezeigt. In euer Navi könnt ihr auch „Am Erlkönig 3, 07749 Jena“ eingeben.

Wir achten weiterhin auf Corona, deshalb kommt bitte nur ohne Erkältungssymptome. Wir werden ausreichen Abstand zueinander einhalten und empfehlen, zuvor einen Schnelltest durchzuführen.

Wichtig: Das FLOW-Projekt wird durch eine anonyme Online-Befragung aller Teilnehmenden wissenschaftlich ausgewertet. Ziel ist es unter anderem, herauszufinden, welche Bedeutung Bäche und Flüsse für euch haben (Umfrage 1). Im zweiten und dritten Teil der Befragung (Juli bzw. September 2022, nach der Projektteilnahme) werdet ihr u. a. um eure Erfahrungen im Projekt gebeten. Füllt bitte den ersten Fragebogen VOR der Beschäftigung mit den FLOW-Unterlagen hier aus: https://s2survey.net/FLOW-Umfrage/?q=base05 Nach Ende der Feldarbeit bekommt ihr dann den zweiten und dritten Teil der Umfrage per E-Mail zugesendet. Herzlichen Dank für eure Unterstützung!

Wir freuen uns auf euch!

Veit vom Saaletreff

Weiterführende Literatur:

https://www.bund.net/fluesse-gewaesser/flow/

https://home.uni-leipzig.de/idiv/flow/map/

3 Gedanken zu „3.4.: FLOW am Gembdenbach

  1. Ist eine Anmeldung erforderlich ???
    Wenn ich am Vormittag noch einen Termin wegschaufeln kann würde ich gerne teilnehmen. Wegen längerer Anreise aus Franken sollte aber schon noch “ein Platz frei sein”.

    1. Hallo Martin,
      es freut uns, dass du mit teilnehmen möchtest.
      Wir haben keine Teilnehmerbegrenzung. Bisher sind wir etwa 15 Personen.
      Du bist also herzlich willkommen!
      Dann bis Sonntag,
      Veit vom Saaletreff

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.